3D Druck

Mit dem 3D Druck bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Prototypen, Designstudien und funktionsfähige Fertigungsteile direkt aus 3D-Modellen anzufertigen. Bei aufwändigeren Fertigungsteilen aus Kunststoff stellt die Herstellung mittels 3D-Druck zudem eine kostengünstige Alternative zur mechanischen Fertigung dar.
Wir nutzen Drucker mit unterschiedlichen Verfahren.

  • Das Inkjet-Verfahren mit dem AGILISTA-3000W von Keyence. Dieses Verfahren druckt hochauflösende Modelle mit 15µm Schichtdicke und Wandstärken von bis zu 0,2 mm aus transparentem Kunststoff (AR-M2 / AR-H1). Fertige Teile können lackiert und besputtert werden. Mit diesem Verfahren ist es möglich, Gewinde ab M3 aufwärts zu drucken. Modelle, die mit diesem Verfahren erzeugt werden, zeichnen sich durch Flexibilität, Festigkeit, Transparenz und Haltbarkeit aus. Der Druckbereich beträgt 297 x 210 x 200 mm.

  • Das FDM-Verfahren mit dem uPrint von Stratasys. Dieses Verfahren druckt Modelle mit 0,254 mm Schichtdicke und Wandstärken von 2 mm aus ABSplus-Kunststoff. Der Kunststoff ist in vielen Farben erhältlich. Mit diesem Verfahren ist es möglich, Gewinde ab M10 aufwärts zu drucken. Der Druckbereich beträgt 203 x 203 x 152 mm. Das Druckverfahren ist bestens geeignet, um individuelle Teile für Modellbau, Spielzeuge, Werbemittel, Dekoration und Modeschmuck zu erzeugen.


Mit beiden Verfahren ist es möglich, auch größere Teile durch gezielte Teilungsebenen aus mehreren kleinen Teilen zusammenzustellen.
Wir benötigen für den 3D-Druck Datenmodelle im STL-Format.
Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, dieses Format bereitzustellen, helfen wir Ihnen gerne in unserer Konstruktionsabteilung weiter.


Typische Anwendungsbereiche sind: Fertigungsteile im Maschinen- und Anlagenbau, Muster und Prototypen für Forschung und Entwicklung, Modelle für Werbezwecke und Präsentationen, Kleinteile für den Modellbau sowie Modelle im Architekturbereich.